Online Ticketshops in Österreich – ein kurzer Vergleich

Ob Konzerte, Theater, Musical, Zirkus, Bälle oder Sport – für sie benötigt man eine Eintrittskarte. In der heutigen Moderne müssen diese allerdings nicht mehr direkt beim Veranstalter an der Kassa gekauft werden, sondern können ebenso über diverse Webseiten bezogen werden. Die wohl wichtigsten Ticketshops in Österreich wären folgende 5 Homepages:

Da gäbe es zum Beispiel „wien-ticket.at“. Veranstaltungen kann man hier entweder unter „Ticketkategorien“ suchen oder direkt in das Suchfeld eingeben. Sofort erscheint eine Auswahl an passenden Ergebnissen mit Daten, Uhrzeiten und einer Kurzübersicht, wo dieses Ereignis stattfindet. Die meisten dieser Events haben noch eine detailierte Beschreibung, einen Umgebungsplan des Veranstaltungsortes und eine kleine Bildergalerie. Nun hat man entweder die Möglichkeit, Tickets per angegebener Telefonnummer oder direkt online zu bestellen. Bei letzterem erscheinen die möglichen Kategorien und die dazugehörigen Ticketpreise. Nach Eingabe der Kundendaten können die Karten in Auftrag gegeben werden. Auf ähnliche Art und Weise funktioniert auch der Internetanbieter „oeticket.com“. Hier gibt es sogar noch die Möglichkeit, nach Künstlern oder einem bestimmten Veranstaltungsort zu suchen. Ebenso bietet der der Ticketshop „bestplatzticket.at“ Eintrittskarten für diverse Veranstaltungen zum onlinekauf an. Doch auch „dieeintrittskarte.at“ sorgt mit einem übersichtlichen Menü für eine einwandfreie Abwicklung des Erberbes der Tickets zu einer Show, zur Oper oder Galas.
Wer auch gerne eine weitere Anreise in Kauf nehmen möchte, findet auf „ticketonline.de“ sämtliche Veranstaltungen im Nachbarland Deutschland.
Egal für welchen Ticketanbieter man sich entscheidet, vergleichen lohnt sich in jedem Fall, denn die Preise können variieren. Zudem kostet bei den meisten die Zustellung ins gemütliche Heim extra. Und auch, wenn ein Anbieter keine Tickets für die gewünschte Veranstaltung mehr zur Verfügung hat, könnte es immer noch ein anderer sein, der den Traum vom Theater- oder Konzertbesuch ermöglicht.

Quartier für Digitale Kultur

Bisher konnte man unter dieser Internetadresse Informationen rund um das Projekt „Quartier für Digitale Kultur“, kurz QDK, finden. Wofür QDK steht findet sich in folgender Erklärung:

Die lange Zeit geltenden Übereinkünfte des Ästhetischen, Politischen, Ökonomischen und Sozialen verlieren nach und nach an Geltung. In jenem Maß, in dem ihr Verschwinden eine gesellschaftliche Brache hinterläßt, in jenem Maße scheinen andererseits Modelle erneuerter, verhandelbarer gesellschaftlicher Übereinkünfte emporzutauchen. Jene Koalitionen, Netzwerke, Cluster, Allianzen, Praktiken und Communities der Multitude sprechen dabei die Sprache Digitaler Kultur.

Angesiedelt, physisch ist das QDK im Museumsquartier in Wien (Museumsplatz 1, 1070 Wien). Mehr findet man dazu auch auf der Website des MQ selbst. Wer auch in Zukunft wissen möchte, was beim QDK abgeht, der kann sich auf dem Blog des QDK informieren, welcher unter der folgenden Internetadresse erreichbar ist:

Auf QDK.at wird es in Zukunft einen interessanten Webauftritt geben, der mit der bisherigen Verwendung nichts zu tun hat. Voraussichtlich kann man damit rechnen, dass es hier interessante Seiten zum Thema VERGLEICH gibt. Mehr darüber wird aber zu gegebener Zeit informiert.