Berufsunfähigkeitsversicherung

Tritt der Fall einer Berufsunfähigkeit ein, so sind 5 % der über 4 Mio Erwerbstätigen in Österreich mittels einer Berufsunfähigkeitsversicherung geschützt. Im Jahre 2011 waren rund 400.000 Österreicher berufsunfähig.

Berufsunfähigkeit wird dann festgestellt, wenn der Erwerbstätige auf Grund eines Unfalls, einer Körperverletzung oder einer schweren Krankheit länger als ein halbes Jahr weniger als die Hälfte seiner Arbeitsfähigkeit besitzt.
Zu den Hauptursachen für eine Berufsunfähigkeit zählen Probleme mit der Wirbelsäule, Erkrankungen von Gelenken, ein schwaches Herz-Kreislauf-System ebenso wie diverse Nervenerkrankungen. Psychische Erkrankungen, Krebs ebenso wie Probleme mit dem Stoffwechsel oder der Verdauung führen häufig zur Arbeitsunfähigkeit.

Berufsunfähigkeitsversicherungen können sowohl von Berufseinsteigern als auch Absolventen einer Hochschule abgeschlossen werden. Weitere Berufsgruppen sind Arbeiter, Angestellte, Handwerker und Beamte. Auch Unternehmer, Selbständige, Freiberufler ebenso wie Gewerbetreibende können sich vor einer Berufsunfähigkeit finanziell absichern.
Kunden können die Höhe der versicherten Berufsunfähigkeitsrente individuell festlegen. In Österreich liegt die Versicherungsdauer zwischen 60 und 65 Jahren.
Versicherungsnehmer können sich entweder für eine Lebens- oder Pensionsvorsorgeversicherung entscheiden, in welcher die BU Versicherung inkludiert ist oder sie wählen eine eigenständige Berufsunfähigkeitsversicherung.
Ist der Versicherungsnehmer während der gesamten Versicherungsdauer mehr als 50 Prozent erwerbsunfähig, so zahlt die Versicherung monatlich die vereinbarte Rente.
Kann der Versicherte allerdings eine vergleichbare Tätigkeit in seinem Ausbildungsfeld ausüben, so gewährleistet nicht jede Versicherung einen Schutz.
Ein Vergleich der österreichischen Anbieter für Berufsunfähigkeitsversicherungen ist lohnenswert, da nicht nur die Höhe der Prämien, sondern auch die Versicherungsbedingungen variieren.

Zu den Kriterien, die es zu berücksichtigen gilt, zählt der Versicherungsschutz entweder für nur einen Beruf oder für mehrere. Beachtenswert ist auch, ob sich die Versicherung nur auf den letzten ausgeübten Beruf, oder auf frühere Tätigkeiten bezieht.
Die Berufsunfähigkeitsversicherung sollte flexibel sein. ein Vergleich ist lohnenswert, da nicht alle Berufsunfähigkeitsversicherungen bei Arbeitslosigkeit oder diversen Zahlungsnöten den finanziellen Gegebenheiten angepasst werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.