Privat-Rechtsschutzversicherung

Viele Österreicher haben eine Privat-Rechtschutzversicherung abgeschlossen, die der finanziellen Absicherung bei juristischen Auseinandersetzungen im Privatbereich dient.

Rechtsschutz für den privaten Bereich ist generell sehr wichtig, denn nirgendwo kommt es häufiger zu juristischen Streitigkeiten. Und gerade die drohenden Kosten sind es, die viele davon abhalten, den Gerichtsweg einzuschlagen, um ihre Rechte durchzusetzen. Wer die Durchsetzung seiner Rechte gewährleisten will, ohne der Gefahr eines großen finanziellen Risikos ausgesetzt zu werden, sollte den Abschluss einer Rechtsschutzversicherung in Betracht ziehen. Wiewohl die Rechtsschutzversicherung zu den Komfort-Versicherungen und damit nicht zur Grundvorsorge zählt.

Wir ein Prozess verloren übernimmt die Privat-Rechtsschutzversicherung die Gerichts- und Anwaltskosten.
Außerdem enthält sie einen umfassenden Leistungsschutz im Bereich des Schadenersatzes, etwa bei Krankenhauskosten, Schmerzensgelder, Arztkosten oder Ausgaben, die für die Reparatur eines Schadens entstehen. Zusammengefasst sind folgende Bereiche in der Privat-Rechtsschutzversicherung versichert: Schadenersatz, Vertrags- und Sachenrecht, Ordnungswidrigkeiten, Beratung im Familien- und Erbrecht, Steuer Rechtsschutz vor Gerichten. Allerdings übernimmt die Rechtsschutzversicherung nur die Verfahrenskosten, wenn eigenes vorsätzliches Verschulden ausgeschlossen ist. Bei der Privat-Rechtsschutzversicherung muss der Versicherungsnehmer in der Regel keine Wartezeiten in Kauf nehmen, bis die Versicherungsgesellschaft für etwaige Forderungen eintritt. So wie es etwa bei der Berufsrechtsschutzversicherung der Fall ist. Außerdem kann der Ehegatte bzw. ein nicht ehelicher Lebenspartner mitversichert werden.

Neben der Privat-Rechtsschutzversicherung gibt es die sogenannte Firmenrechtsschutzversicherung, die gewerbliche Bereiche versichert wie etwa Streitigkeiten, die durch Fahrten mit dem Firmenwagen entstehen. Außerdem enthält sie einen Gebäuderechtsschutz für alle zum Gewerbe gehörenden Gebäude. Die Firmenrechtsschutzversicherung ist für alle Selbstständigen sehr wichtig, da beispielsweise gerade im gewerblichen Bereich sehr hohe Gerichtskosten entstehen können.

Grundsätzlich gibt es sehr viele Anbieter von Rechtsschutzversicherungen. Informieren Sie sich rechtzeitig vor Abschluss einer Privat-Rechtsschutzversicherung über folgende Punkte: In welchen Fällen tritt die Versicherung ein? Ist ein außergerichtliches Verfahren (Anwaltskorrespondenz, Schiedsgericht) mitversichert? Ist die Deckungssumme hoch genug für das Risiko? Sind Vorsatzdelikte mitversichert? Können Angehörige mitversichert werden? Ist eine freie Wahl des Rechtsanwaltes möglich? Deswegen lohnt sich in jedem Fall ein Vergleich im Internet, um den günstigsten auf die eigenen Verhältnisse zugeschnittenen Rechtsschutz zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.