Katzenversicherung

Katzenversicherungen werden in Österreich freiwillig abgeschlossen.
Tierhalter sind mittels einer Katzenversicherung im Falle eines Schadens gegen Schadensersatzforderungen abgesichert und somit können oftmals hohe finanzielle Forderungen an die Versicherung weitergeleitet werden.
Katzenversicherungen sind auch lohnenswert, wenn eine größere Operation notwendig ist.
Eine spezielle Krankenversicherung bietet die Rückerstattung jeglicher Tierarztkosten, welche sowohl von Unfällen als auch Krankheiten resultieren. Abgedeckt sind hierbei stationäre ebenso wie ambulante Tierarztkosten.
Katzenkrankenversicherungen erstatten einerseits Röntgen- und Laborkosten, andererseits benötigte Arzneimittel ebenso wie Eingriffe chirurgischer Art.
In Österreich können Katzenhalter auch eine Katzen-OP-Versicherung abschließen, um anfallende Operationskosten nicht selbst bezahlen zu müssen.

Vor dem Abschluss einer Katzenkrankenversicherung oder einer Katzenversicherung für Operationen sollte der Katzenhalter mehrere Angebote einholen.
Nicht alle Katzenversicherungen können ab dem 8. Lebensjahr abgeschlossen werden.
Nach Abschluss der Katzenversicherung beträgt die Wartezeit ein bis drei Monate, um den Versicherungsschutz genießen zu können.
Je nach Anbieter wird nur ein begrenzter Betrag jährlich abgedeckt und somit ist ein Vergleich lohnenswert.
Informationen sollten auch zu den Arten der erstatteten Kosten eingeholt werden. Nicht jeder Versicherungsanbieter refundiert das Geld für alternative Heilmethoden. Oftmals sind auch Impfungen oder Entwurmungen nicht im Versicherungspaket inkludiert. Auch anfallende Kosten für Zeckenmittel werden nicht von allen österreichischen Anbietern übernommen.

Eine bekannte Katzenversicherung in Österreich ist der Petplan der Allianz. Diese Versicherung deckt 80 % der Behandlungskosten für jene Krankheiten und Unfälle, welche in den Versicherungsvereinbarungen angegeben sind. Zudem werden auch die Kosten für Diagnostik und medikamentöse Heilbehandlungen, entsprechend der tierärztlichen Honorarordnung, rückerstattet. Nicht gedeckt sind Vorsorgeuntersuchungen, Kastrationen ebenso wie Impfungen. Das jährliche Leistungslimit liegt bei 1.500 Euro und die monatliche Rate beträgt rund 13 Euro.

Ein weiteres Katzenversicherungsprodukt ist Petcare der Helvetia Versicherung. Helvetia übernimmt 80% der Tierarztkosten für sowohl ambulante als auch stationäre Behandlungen. , OPs und Medikamente. Gedeckt sind auch Operationen, verschriebene Medikamente, Impfungen zur Vorsorge und Unterbringungen während eines Krankenhausaufenthalts des Katzenhalters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.