Pferdeversicherung

Unter dem Begriff Pferdeversicherungen werden all jene Versicherungen zusammengefasst, welche die Besitzer von Pferden gegen hohe finanzielle Belastungen absichert, die nicht zum normalen Unterhalt gehören.
Eine solche ist vor allem deshalb wichtig, da mit dem Besitz eines solch großen Tieres auch eine ganz besondere Verantwortung verbunden ist. Dies schließt vor allem die körperliche Unversehrtheit und tierärztliche Behandlungen ein. Ein plötzliches Auftreten einer Krankheit oder eine Verletzung bei einem Ausritt oder Turnier können sehr hohe Kosten entstehen lassen, gegen die man sich als Pferdebesitzer jedoch absichern kann.
Zu den wichtigen Versicherungen, die vom Besitzer abgeschlossen werden können, gehören die Pferdehaftpflicht, die Pferde-Operations-Versicherung, die Rechtsschutzversicherung für Pferdehalter wie auch die Pferde Lebensversicherung.
Die Pferdehaftpflicht stellt die wahrscheinlich elementarste Versicherung in diesem Bereich dar, weil diese für Personenschäden, meist in Millionenhöhe, aufkommen. Da der Besitzer eines Pferdes in unbegrenzter Höhe für Schäden durch das Pferd haftet, ist die Übernahme von Personen- Vermögens- und Sachschäden als äußerst wichtig einzustufen. Die Operationsversicherung für Pferde übernimmt die Kosten für notwendige Operationen, die bei dem Tier durchgeführt werden müssen, die häufig deutlich hohe vierstellige Eurobeträge kosten können.
Der Pferdebesitzer erhält mit der Pferde-Rechtsschutzversicherung einen wirksamen finanziellen Schutz gegen die finanziellen Risiken, die durch einen Rechtsschutz entstehen können, der aufgrund des Tieres geführt wird.
Falls es sich bei dem Tier um ein wertvolles Tier handelt, kann der Besitzer mittlerweile auch eine Lebensversicherung für sein Pferd abschließen, welche im Todesfall einen bestimmten Betrag an den Besitzer auszahlt.

Wie auch bei anderen Versicherungen und Tierversicherungen sollte bei dem Abschluss einer Pferdeversicherung in jedem Fall der genaue Leistungskatalog studiert werden, um festzustellen, welche Leistungen zu welchem Zeitpunkt und in welcher Höhe erbracht werden. Auch sollte bedacht werden, dass manche Versicherungen Behandlungen als Folge von bekannten Vorerkrankungen möglicherweise nicht zustimmen, oder ob eine hohe Selbstbeteiligung für einen Vertrag verlangt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.