Abgegrenzte Prämien

Bei den abgegrenzten Prämien handelt es sich um einen Begriff, den Versicherungsnehmer und an der Versicherungswirtschaft interessierte Menschen sehr häufig lesen und hören. Es handelt sich im Wesentlichen um eine buchhalterische Abgrenzung, die daraus resultiert, dass nicht alle Kunden die Prämien exakt dem Kalenderjahr entsprechend überweisen. Wer beispielsweise eine Kfz-Versicherung im September 2011 mit einem entsprechenden Rabatt für die Zahlungsweise für ein Jahr im voraus bezahlt, der hat ja einen Versicherungsanspruch im „alten“ Jahr 2011 und für das „neue“ Jahr 2012 erworben. Kalkulatorisch muss also die 12-Monats-Überweisung in die Monate des jetzigen Geschäftsjahres und des neuen Geschäftsjahres abgegrenzt werden.

Damit werden die Umsätze korrekt ausgewiesen. Wenn es keine abgegrenzten Prämien gäbe, dann würde der Gewinn des jetzigen Geschäftsjahres viel zu hoch ausgewiesen werden. Ähnliche Berechnungsmethoden und Abgrenzungen sind beispielsweise auch bei Zeitungsverlagen zu finden, deren Abonnements auch nicht tageweise exakt bezahlt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.