Außenversicherung

Die Außenversicherung gibt es nur in der Hausratversicherung als kostenlosen Bestandteil. Manchmal kommt sie auch in Geschäftsversicherungen vor, aber wie man sich schon denken kann, gibt es diese Versicherung nur für Gewerbetreibende.
Die Hausratversicherung bietet Versicherungsschutz für die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Sturm und Hagel. Die Außenversicherung bietet dann für diese Gefahren auch den Schutz außerhalb des Versicherungsortes an. Dieser Versicherungsschutz gilt weltweit für maximal drei Monate. Sind die drei Monate um, dann besteht kein Versicherungsschutz mehr für den Hausrat über die Außenversicherung.
Für die Gefahr Einbruchdiebstahl reicht es aus, wenn der Hausrat auf die Weise gestohlen wird, wie wenn er in der Wohnung gewesen wäre. Das heißt, die versicherte Sache muss durch einen Aufbruch in ein Gebäude oder an einem Behälter geschehen sein. Außerdem gibt es eine untergeordnete Gefahr zu Einbruchdiebstahl – Raub. Raub heißt, dass dem Versicherungsnehmer oder einer versicherten Person die versicherte Sache weggenommen wird oder er sie freiwillig abgibt, weil ihm eine Gewalttat mit Gefahr für Leib und Leben angedroht wird, die dann auch an diesem Ort durchgeführt werden sollte. Wird etwas herbeigeschafft, wie zum Beispiel Geld vom Geldautomaten geholt, weil es der Täter so fordert, dann besteht kein Versicherungsschutz.
Für die Gefahr Sturm und Hagel muss die versicherte Gefahr an ein Gebäude gebunden sein oder in einem Gebäude durch diese Gefahr beschädigt worden sein. Für die Außenversicherung bestehen spezielle Entschädigungsgrenzen, die in den Bedingungen nachgelesen werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.