Doppelversicherung

Bei einer Doppelversicherung heißt es, dass zwei oder mehrere Versicherungsverträge für ein und dasselbe Risiko bestehen und fortlaufend bezahlt werden.
Bei einigen Versicherungen ist dies auch erlaubt, da dann offiziell keine Doppelversicherung besteht. Als Beispiel die Unfallversicherung. Ein Versicherungsnehmer kann mehrere Unfallversicherungen haben und bei einem Unfall auch von beiden Versicherungen Leistung erhalten. Dies würde aber wenig Sinn machen, da doppelt gezahlt wird und die Leistung entsprechend klein sind bei den meisten Unfällen.
Doppelversicherung besteht meist bei Sachversicherungen – also Wohngebäude- oder Hausratversicherungen. Meistens geschieht dies dadurch, dass ein Wohngebäude verkauft wird und der neue Besitzer sich eine eigene Versicherung abschließt, obwohl die alte Versicherung aber mit dem Wohngebäude verkauft wurde. Bei Umschreibung auf den neuen Besitzer kann es sein, dass die Beiträge für einige Zeit noch bezahlt waren und deswegen die Doppelversicherung dann erst einige Monate später festgestellt wird, wenn die Beiträge verlangt werden.
Auch bei Vertragsumstellungen, wenn dann eine neue Police erstellt wird, kann es sein, dass dann vergessen wird, die alte Police noch zu stornieren und dann beide Verträge, mit demselben Versicherungsumfang weiter bestehen. Dies wird meistens aber auch festgestellt, sobald die Beiträge abgebucht werden.
Eine Doppelversicherung kann dann einfach behoben werden, wenn ein Vertrag aufgehoben wird. Natürlich muss dann darauf geachtet werden, dass der Vertrag mit den älteren Rechten bestehen bleibt. Wenn die Doppelversicherung über zwei Versicherungsunternehmen läuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.