Garantiezinssatz

Der Garantiezinssatz ist der Zinssatz, der eine Versicherungsgesellschaft seinen Kunden bei kapitalbildenden Versicherungen garantiert. Dieser vereinbarte Zins liegt meist etwas unter dem aktuellen Zinsniveau, sodass er während der kompletten Laufzeit gehalten werden kann. Da man als Kunde einer Versicherung jedoch während der Versicherungsdauer noch einen zusätzlichen Versicherungsschutz hat, kann man die etwas niedrigere Verzinsung, im Vergleich zu alternativen Geldanlagen, durchaus akzeptieren. Der Garantiezinssatz kann während der Laufzeit von der Versicherungsgesellschaft angepasst werden, darf aber für bereits bestehende Versicherungen nicht nach unten korrigiert werden. Aufgrund dieses Garantiezinssatzes hat man als Versicherungskunde zum Ende der Laufzeit einen garantierten Ertrag, welcher sich aus den eingezahlten Beiträgen sowie der Garantieverzinsung zusammensetzt. Wird ein Vertrag vor Ablauf der vereinbarten Laufzeit aufgelöst, so hat man keinen Anspruch auf den Garantiezinssatz, sondern muss den derzeitigen Rückkaufswert der Versicherung in Anspruch nehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.