Gesamtbelastung beim Leasing

Wie bei einer Versicherung oder einem Kredit kommen deutlich mehr Kosten auf den Kunden zu als man es ursprünglich erwarten würde. Durch Zinsen und Gebühren wird die eigentliche Leasingrate deutlich erhöht und man hat eine deutlich höhere Gesamtbelastung beim Leasing. Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass die Gesamtbelastung beim Leasing nicht höher ist als der entsprechende Kaufpreis bei einer vergleichbaren Anschaffung der Güter.

Leasing wird meistens aus den Gründen durchgeführt, dass die Kosten für das Leasing deutlich geringer sind als eine vergleichbare eigene Anschaffung der Güter. Zudem kann man die entsprechenden Kosten in der Steuer absetzen und das Objekt taucht in der Bilanz nicht im vollen Maße auf. Es gibt also gerade für Unternehmen gute Gründe ein Leasing aus unternehmerischen und steuerrechtlichen Aspekten durchzuführen. Wenn man sich aber erst einmal mit dem Leasinggeber auseinandergesetzt hat, wird man schnell feststellen, dass nicht nur die Leasingrate ein Kostenfaktor beim Leasing ist. In manchen Szenarien muss man auch die Wartungsgebühren trage, es werden Zinsen fällig und auch viele andere Gebühren müssen vom Leasingnehmer getragen werden. Bei der Suche nach einem guten Leasingangebot muss man also drauf achten, wie hoch die Gesamtbelastung beim Leasing nun wirklich ist.

Um das beste Angebot für die eigenen Ansprüche zu finden, sollte man auf jeden Fall das Angebot für Leasing und die entsprechenden Kosten bei einer langfristigen Anschaffung vergleichen. In manchen Fällen wär es vielleicht doch sinnvoller und günstiger, wenn man die Güter vollständig in das eigene Unternehmen integriert und die entsprechenden Kosten dafür vollständig trägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.