Leasing

Leasing ist dem ursprünglichen Zweck nach nichts anderes als ein erweitertes Miet-oder Leihgeschäft. Beim Leasing wird allerdings durch einen speziell für diese Form des Mietens ein anderer Vertrag, also kein Miet-oder Leihvertrag, sondern ein Leasingvertrag geschlossen.
Der Leasingvertrag grenzt sich von einem Miet-oder Leihvertrag und deren Vertragsgestaltung durch besondere Bedingungen, nämlich den Leasingbedingungen ab.

Am Beispiel eines Fuhrunternehmers soll die Abgrenzung des Leasinggeschäfts zum Miet-oder Leihgeschäft hier erläutert werden.

Gerade wenn es um teuere Investitionsgüter geht, so sind Lastzüge zumeist Investitionen welche weit über 100.000,00 € liegen, dann kann der Unternehmer diese, statt sie zu kaufen, auch leasen. Der entscheidende Vorteil liegt darin, dass hierfür jetzt kein Kredit aufgenommen oder aus der Liquidität des Betriebs herausgenommen werden muss.

Durch Leasing können die Fahrzeuge mittels der Vereinbarung eines speziell zu diesem Zweck geschlossenen Leasingvertrages nämlich geleast werden. Es wird hierbei der Wert des Lastzuges als Grundlage für die Bemessung der Leasingrate herangezogen. Allerdings und jetzt unterscheidet sich das Leasing ganz deutlich vom Kreditgeschäft, wird zudem der Restwert des LKW als Grundlage für die weitere Berechnung der Leasingrate herangezogen werden. Aus der Differenz des Restwertes zum Kaufpreis ergibt sich dann die Berechungsgrundlage für die Leasingrate. Es wird nämlich über die gesamte Laufzeit betrachtet lediglich diese Differenz verzinst, man spricht hier vom Leasingzins. Nach Beendigung der zuvor zeitlich festgehalten Leasing Vertragslaufzeit wird der LKW dann genau zu diesem Restwert wieder zurückgegeben.
Sollte der Restwert jedoch niedriger geschätzt werden als ursprünglich angenommen und vereinbart, muss diese Differenz vom Leasingnehmer ausgeglichen werden.

Dieselbe Vorgehensweise wird bei allen anderen Leasinggeschäften dieselbe sein, eben einfach nur durch andere Investitionsgüter ersetzt. Im privaten Bereich hat Leasing nicht die große Bedeutung als dies im gewerblichen Bereich der Fall ist, wenn Privatleasingverträge geschlossen werden dann zumeist beim Autokauf. Hier muss der private Leasingkunde dann in der Regel jedoch eine Leasingsonderleistung gleich zu Beginn des Vertrages leisten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.